Zazu

Nachdem unser Garfield verstorben war, haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Kastraten begeben. Zazu haben wir in der Tierhilfe Rhein-Hunsrück gefunden.

Jedoch gab es ihn nur im Dreierpack mit seiner Sarabi und der gemeinsamen Tochter Donata.

Zazu hat seinen Namen aufgrund des Kinofilms "Der König der Löwen" (Neuverfilmung). Zazu ist der Nashornvogel, der u.a. auf die Löwenkinder Nala und Simba aufpassen soll. Hier soll unser Zazu auf seine Damen aufpassen.

 

 

 

 

Geschlecht: männlich (kastriert!)

Geburtsdatum: vermutlich Anfang 2019
Bei uns seit: 6. September 2019
Spitzname:
Rasse: Sheltie
Gewicht: > 800g
Eltern: unbekannt
Farbe: schoko-crème-weiß (?)
Charakter: ein ganz, ganz lieber Schatz; hat seine Mädels im Griff und brommselt viel, wird gerade richtig zutraulich

Abneigung: 

Lieblingsfutter:

Die schöne Geschichte von Zazu, seiner Sarabi und der gemeinsamen Tochter Donata

 

Manchmal kommt es im Leben anders... (und das Schicksal ist manchmal echt cool drauf 😜)

 

Am 15. Juli mussten wir uns von Garfield aufgrund eines zuletzt über 4 cm großen Tumores am linken Ellbogen und den daraus entstandenen Schmerzen verabschieden. 8 Tage später mussten wir auch Melitta über die Regenbogenbrücke gehen lassen, weil sie fast gar nicht mehr laufen konnte und sie trotz Schmerzmitteln nicht mehr Platz genutzt hat als einen halben Quadratmeter...


So hatten wir den Entschluss gefasst, unsere Meerschweinchenhaltung langsam auslaufen zu lassen und aufzugeben. Nach 10 verstorbenen Meerschweinchen in 10,5 Jahren hat uns schlichtweg die Kraft verlassen.

Für unsere drei verbliebenen Rosettenmädchen Lina, Amica und Minou wollten wir selbstverständlich wieder einen Kastraten. Ich hatte mir überlegt, dass ich ja gerne nochmal ein Sheltie hätte. Unser Snoopy war ja ein Sheltie und er war so toll (wie natürlich Merlin und Garfield auch!).

Wir haben schnell ein Sheltie in der Tierhilfe Rhein-Hunsrück bei Frau Sybille Schuberth gefunden. Man hatte ihn zu Beginn der Ferien zusammen mit einem Mädchen in einer Zoohandlung abgegeben. Jetzt war er gerade seit einer Woche kastriert.


Vermutlich hatte man sich im Vorfeld nicht ausreichend Gedanken gemacht, wo man sie im Urlaub hingeben kann bzw. wer sich um die beiden kümmert. Vielleicht waren sie auch einfach "zu viel".
Dieser hübsche junge Mann, noch ohne Namen, hat sich mit nur einem Foto blitzartig in mein Herz geschlichen. Sofort war mir klar, dass er zu uns kommen wird und der Name "Zazu" außerordentlich gut zu ihm passen würde. Zazu, im Film "Der König der Löwen" (den hatte ich zwei Tage zuvor mit einer Freundin im Kino gesehen und ich bin immer noch total begeistert von der Neuverfilmung), u.a. der Aufpasser der beiden Löwenkinder Nala und Simba, darf jetzt auf unsere drei Meerschweinchendamen aufpassen.
Ich habe ihn reservieren lassen und den ganzen Tag auf eine positive Antwort von Kurt gewartet. Klar wird er Ja sagen - wie könnte er auch anders?!

 

Über das Mädel, das bis jetzt an seiner Seite ist, hatte ich nicht weiter nachgedacht. Warum, kann ich gar nicht sagen. Sie war zwar da, aber...hm...

 

An einem traurigen und sehr nachdenklichen Tag erreichte mich mittags eine WhatsApp-Nachricht, in der stand: "Das Weibchen dazu ist auch toll..." und darunter ein Foto von der hübschen Dame, die bis jetzt an Zazus Seite war.
Diese Nachricht kam genau im richtigen Moment. Ich habe mich so sehr darüber gefreut. Sie war an dem Tag wirklich mein Highlight! Ohne Kurt zu fragen, habe ich sofort auch hier zugesagt und um eine Reservierung gebeten...abends habe ich Kurt gesagt, dass wir nun auch einen Mädchennamen bräuchten. Er war ganz überrascht; nach meiner Erzählung war er aber auch sofort dafür, nun doch nochmal zwei Meerschweinchen aufzunehmen.
Übrigens: mit ihr haben wir jetzt sogar zwei Shelties!


Bei uns wird sie nun "Sarabi" heißen. Sarabi ist im Film die Mama von Simba - stolz, aufrecht und gerecht.

Eigentlich wollten wir ja keine 5 Meerschweinchen mehr, aber manchmal kommt es im Leben anders...es soll einfach so sein...

 

Ich hätte Sarabi nicht zurücklassen, bzw. von Zazu trennen können, nachdem sie schon so einen Weg zusammen gelaufen waren: sie wurden ja vermutlich zusammen gekauft, haben "irgendwo irgendwie" zusammen gelebt haben und wurden danach in einer Zoohandlung abgegeben, um dann bei der Tierhilfe zu landen.
Das hätte ich nicht über's Herz gebracht. Ich hätte immer an die Maus denken müssen... 😉

 

Diesen Text hatte ich zugegebenermaßen schon vorgeschrieben, um ihn heute zu posten.

 

Ja, und dann kamen wir heute Vormittag in Simmern bei Frau Schuberth an. Die erste Frage war: "Sie haben ja genug Platz für die Schweinchen?" - "Äh, ja..."
Was soll ich sagen, wir gingen in den Stall und *schwupp* hatte ich die Tochter von den beiden auf dem Arm. 2,5 Wochen jung!
Da konnten wir nicht Nein sagen. Die Mama mit Kind zurücklassen? Nein! Das Kind in ein paar Wochen, wenn es alt genug ist, zurückgeben? Auch nein!


Die kleine Maus heißt Donata (die Geschenkte) und durfte also mit hren Eltern zu uns ziehen. 🎁

 

Okay, wir wollten die Meerschweinchenhaltung langsam aufgeben und haben jetzt zum ersten Mal sechs Meerschweinchen.


3+1=6 *grins*

 

 

geschrieben von Melanie am 6. September 2019

 


Impressum | Datenschutz | Cookie-Richtlinie
Auch, wenn es uns gelänge, die Tiere vor uns zu schützen, wir hätten nichts erreicht. Erst, wenn es gelingt, die Tiere nicht mehr schützen zu müssen, sind wir am Ziel. Dann haben wir etwas verändert: Uns. (Michael Aufhauser)